top of page

Choreografien im Handumdrehen: Wie du schnell neue Schritte erfassen und umsetzen kannst

Tanzanweisungen verstehen: Wie du Choreographien schnell lernen und umsetzen kannst


In der Welt des Tanzes ist das schnelle Erfassen und Umsetzen von Choreografien eine wertvolle Fähigkeit - sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.


Regelmäßig verschiedene Schrittabfolgen zu erlernen, kann deinen Lernprozess deutlich verbessern und deine Leistung auf der Tanzfläche steigern.


Mit diesen praktisch anwendbaren Methoden kannst du nicht nur deine Lernzeit verkürzen, sondern auch deine Performance verbessern, dein Selbstvertrauen stärken und dich besser auf neue Herausforderungen vorbereiten.


Los geht´s!



Das erwartet dich:




Warum solltest du Choreografien schnell erfassen können?


Choreografien sind ein integraler Bestandteil unserer Leistung als Tänzer. Die Fähigkeit, Schrittabfolgen im Gedächtnis zu behalten und im Takt zur Musik im richtigen Timing zu bleiben, ist entscheidend für eine erfolgreiche Tanzperformance.


Um unser volles Potenzial auszuschöpfen und unsere Fähigkeiten zu verbessern, müssen wir in der Lage sein, Schritte schnell aufzunehmen, zu verstehen und korrekt auszuführen.


Umso schneller du Choreos aufnehmen kannst, umso mehr kannst du dich auf den künstlerischen Ausdruck und das Tanzen an sich konzentrieren, anstatt die ganze Zeit mit dem Erlernen von Schritten beschäftigt zu sein.


Wenn du Tanzen professionell verfolgen willst, ist es essentiell wichtig und von entscheidender Bedeutung, Choreos schnell aufnehmen und umsetzen zu können. In Auditions, Proben und allgemeinem Arbeitsalltag, wirst du ständig mit Choreografien konfrontiert werden. Dabei wird vorausgesetzt, dass du dir die Schritte merken kannst - da wird hauptsächlich auf deine Performance geachtet.


Du siehst also: Choreografien sind Teil des großen Ganzes. Je nachdem, welche Ziele du mit dem Tanzen verfolgst und worauf du hin arbeitest, ist es unabdingbar, Choreografien und Schrittabfolgen schnell lernen und umzusetzen zu können.



Arten von Tanzanweisungen und ihre Bedeutung


Tanzanweisungen können verbal, visuell oder taktile Hinweise sein und dienen dazu, Bewegungen und Schritte zu verstehen und zu verinnerlichen.


Es ist wichtig diese Anweisungen zu verstehen, damit du deine Technik verbessern und die Choreografien besser umsetzen kannst.



Grundschritte beherrschen


Die Grundschritte sind das Fundament, auf dem jede Choreografie aufbaut. Je besser du sie beherrschst, desto einfacher wird es für dich, neue Choreografien zu erlernen.


Choreografien sind Schrittabfolgen aus Kombinationen und Variationen der Grundschritte, die mit fließenden Übergängen verknüpft werden. Umso mehr Unterricht du nimmst, umso mehr Schritte sind dir schon bekannt und machen die Ausführung und das Aufnehmen, selbst wenn es Variationen davon sind, deutlich einfacher.


Denke daran, dass jeder Schritt, den du beherrschst, eine Grundlage für zukünftige Choreografien bildet.

Also investiere deine Zeit und Energie in das Erlernen und Perfektionieren dieser Grundlagen.



Aktives Beobachten


Nimm dir bewusst einen Durchgang Zeit, um nur zu Beobachten - nicht passiv zuschauen, sondern aktiv analysieren!


Konzentriere dich darauf, jedes Detail genau zu erfassen. Verinnerliche die Musikalität der Choreografie, indem du auf Sounds, Beats und den Rhythmus achtest. Das Verständnis des musikalischen Rhythmus ist entscheidend für eine präzise Umsetzung der Choreografie.


Um das Timing zu verinnerlichen und mit den Bewegungen zu synchronisieren, kannst du auch eine Runde die Tanzschritte nur markieren bzw. andeuten. Das hilft dir, die Musik zu verstehen und die Choreo präzise umzusetzen.


Achte auch auf die Ausführung und Performance des Tänzers. Auf welche Art und Weise wird die Choreo getanzt, welche Emotionen sollen vermittelt werden, wo sind harte und weiche Bewegungen …?


Choreo runterbrechen

Break it down!


Wenn du versuchst eine Choreo zu lernen, ist es wichtig, dass du jeden Schritt und den Übergang in den Nächsten verstehst. Dafür gibt es verschiedene Methoden, um die Choreographie für dich runter zu brechen:


Slow & Easy.

Nachdem dir die Schritte erklärt worden sind, solltest du die Choreografie für dich langsam und bewusst durchgehen. Konzentriere dich dabei auf jeden einzelnen Schritt und den fließenden Übergang zum nächsten.

Diese langsame Herangehensweise ermöglicht es dir, die Bewegungsabläufe zu verstehen und zu verinnerlichen, bevor du die Geschwindigkeit erhöhst.


In Abschnitte unterteilen.

Eine Choreografie kann oft überwältigend erscheinen, wenn man sie als Ganzes betrachtet. Teile sie daher in überschaubare Abschnitte auf, und konzentriere dich darauf einen Abschnitt nach dem Anderen zu lernen.

Indem du dich auf kleinere Teile konzentrierst, wird der Lernprozess weniger entmutigend und leichter zu bewältigen.


Fokus setzen.

Richte deine Aufmerksamkeit auf ganz bestimmte Schritte oder Bewegungsabläufe. Du kannst dich auch zuerst auf bestimmte Körperteile fokussieren.

Dies kann bedeuten, dass du dich zunächst auf die Beinarbeit konzentrierst, bevor du dich den Arm- oder Handbewegungen widmest. Durch das Setzen eines klaren Fokus kannst du deine Aufmerksamkeit gezielt lenken und die einzelnen Elemente der Choreografie besser erfassen.



Neue Reize setzen


Um die Choreo noch weiter zu festigen, müssen wir die Anforderungen ändern. Beim setzen neuer Reize in Verbindung mit den gelernten Abläufen, kann dein Körper die bekannten Schritte noch tiefer festigen.


Sobald du die Schritte einigermaßen verstanden hast, versuch das ganze nur für dich zu tanzen, also nicht mehr von deiner Lehrerin oder anderen Schülern abzugucken. Fordere dich selbst heraus und erlebe, wie sich deine Fähigkeiten weiterentwickeln.


Wenn du dich im Spiegel beobachtet und kontrolliert hast, ist es nun an der Zeit ohne den Spiegel zu tanzen. Du musst merken wie sich jede einzelne Bewegung anfühlt und deine Aufmerksamkeit ist deutlich mehr bei deinem Körper wenn du dich nicht von außen siehst.


Als nächstes kannst du Tanzrichtung verändern oder an einem anderen Ort tanzen. Dreh dich um und versuch die Choreo erneut zu tanzen. Ohne abzugucken, ohne dich selbst zu sehen und in die andere Richtung. Die erste Runde ist normalerweise pures Chaos - das ist völlig normal!


Wenn du das ein paar mal wiederholst und in verschiedenen Richtungen die gleiche Choreo getanzt hast, wirst du den Unterschied merken, wie sehr dein Körper die Schritte nun verinnerlicht hat.



Geschichten erzählen


Eine kreative Methode zum Erfassen von Choreografien ist es, mit jedem Schritt eine Geschichte zu erzählen.


Das soll keine tiefgründige und lange Geschichte sein, sondern nur eine einzelne Aktivität oder Bewegung, die zu dem Schritt passt und du dir bildlich vorstellen kannst.


Zum Beispiel hast du bei den Tippelschritten nach vorne das Gefühl als würdest du dich wie ein Löwe an seine Beute ranschleichen oder beim Armkreisen bist du eine alte Oma, die ihre Handtasche schwingt und nach dem Räuber schmeißt.



Muskelgedächtnis entwickeln und nutzen


Nicht nur dein Gehirn, sondern auch deine Muskeln besitzen ein Gedächtnis - das Muskelgedächtnis.

Genauso sehr wie du dich aktiv versuchst an die Schritte zu erinnern, versucht sich deine Muskulatur bekannte Schritte einzuprägen.


Dieser Vorgang wird auch Muscle-Memory-Effekt genannt und ist ein wichtiger Teil deines Lernprozesses. Du profitierst sowohl während der Tanzstunde als auch nach einer Trainingspause von diesem Effekt.

Es beginnt mit dem Erlernen neuer Schritte und kann noch Jahre lang danach anhalten - abhängig davon wie oft du dein Gedächtnis trainierst.


Um dein Muskelgedächtnis beim Training optimal zu nutzen, ist es wichtig, dass du jeden Schritt, den deine Lehrerin vormacht, direkt ausprobierst und mit dem gesamten Körper nachmachst. Geh schon während der Erklärung, noch bevor die Musik läuft, direkt Full Out und präge die korrekte Ausführung direkt in deine Muskeln ein.


Selbst wenn du nicht mehr aktiv über den nächsten Schritt nachdenkst, übernimmt deine Muskulatur und lässt dich genau die Bewegungen ausführen, die du einstudiert hast. Aus diesem Grund ist es auch so schwierig im nachhinein noch Schritte zu verändern oder zu dem gleichen Lied eine andere Choreografie zu lernen.


Wenn du dein Muskelgedächtnis richtig einsetzt, kannst du Choreos fast doppelt so schnell lernen, da nicht nur dein Geist sich die Abfolge einprägt, sondern auch dein Körper.



Kommunikation mit dem Lehrer


Zögere nicht Fragen zu stellen, wenn dir etwas unklar ist. Dein Lehrer ist da, um dir zu helfen die Schritte und Übergänge zu verstehen.


Frag ruhig um zusätzliche Erklärung oder Demonstration, wenn nötig. Du brauchst auch nicht zu denken, dass du den Unterricht aufhältst, denn genau dafür ist er da! Außerdem hat meistens mindestens eine andere Person die gleiche Frage gehabt, nur sich nicht getraut zu fragen.


Indem du aktiv mit deinem Lehrer kommuniziert und seine Hinweise und Rückmeldungen annimmst, kannst du deine Fähigkeiten deutlich schneller verbessern.



Mentales Training


Mentales Training kann eine effektive Methode sein, um Schrittabfolgen im Gedächtnis zu speichern und diese dann auf der Tanzfläche umzusetzen.


Die Visualisierung ist eine leistungsfähige Technik, die selbst olympische Athleten verwenden:

  1. Setz deine Kopfhörer auf, spiel das Lied ab und schließe deine Augen

  2. Jetzt konzentriere dich darauf, jeden Abschnitt einzeln durchzugehen und jede Bewegung zu verstehen

  3. Visualisiere jede Bewegung und jeden einzelnen Schritt der Choreographie in deinem Kopf

  4. Geh die Choreographie so oft in Gedanken zur Musik durch, bis du sie fehlerfrei, auf das richtige Timing, im Kopf durchtanzen kannst


Wenn du diese Schritte abends im Bett durchgehst und mehrmals fehlerfrei alles wiederholt hast, dann bin ich überzeugt, wirst du es am nächsten Tag auch im Studio können.


Probiere es mal aus!



Du bist dran!

Durch kontinuierliche Praxis und einen klaren Fokus, kannst du deine Fähigkeiten verbessern und dich zu einem selbstbewussten und versierten Tänzer entwickeln.


Mit diesen Methoden kannst du sowohl während der Tanzstunde als auch danach, Choreografien schneller aufnehmen und umsetzen.


Halte dich an die Grundprinzipien und erlebe, wie sich deine Tanzfähigkeiten auf ein neues Level heben!


Du bist auf genau dem richtigen Weg!

Also worauf wartest du?

7 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page